Spielbericht – Muskets and Tomahawks (Großbritannien vs. Frankreich)

Battle-Report – Muskets and Tomahawks (Great Britain vs. France)

GBvsF

Die Kampagne ging weiter! Am vorletzten Tag des Jahres 2019 spielten wir Muskets and Tomahawks. Das Spiel baute auf den Ereignissen von Georgeville auf und sollte den Faden der Handlung weiter spinnen. Eigentlich waren als Gegner die Indianerstämme geplant, aber die französischen Spieler entschieden sich für die Indianer aus der franko-kanadischen Liste. Es tat dem ganzen keinen Abbruch. Eine kleine Hausregel habe ich ebenfalls eingebaut. Dazu später mehr.

The campaign went on! On the penultimate day of 2019, we played Muskets and Tomahawks. The game based on the events of Georgeville and should continue to spin the story. Actually, the Indian Nations were planned as opponents, but the French players chose the Indians from the French Army list. It did not break the whole thing. I also installed a small house rule. More on that later.

Oktober 1750 – Der Sklavenmarkt (The slave market)

Der britische Geheimdienst meldete, dass die feindlichen Mi’qmaks auf ihren Kriegszügen und bei der Vernichtung von Georgeville viele Gefangene gemacht hatten. In einem ihrer Kriegslager sollte ein Powwow mit den Algonkin stattfinden. Die Mi’qmaks wollten den befreundeten Stamm davon überzeugen, sich ihrem Kampf gegen die verhassten Engländer anzuschließen. Dabei sollten die Gefangenen als Sklaven an die Algonkin übergeben werden.

British intelligence reported that the enemy Mi’qmaks had taken many prisoners during their campaigns and the extermination of Georgeville. In one of their war camps, a powwow was to take place with the Algonquian. The Mi’qmaks wanted to convince the friendly tribe to join their fight against the hated Englishmen. The prisoners were to be handed over as slaves to the Algonquian.

IMG_20181230_171121490

Um die Indianer für ihre Unbotmäßigkeit gegenüber der britischen Krone zu bestrafen, wurde von den Engländern eine Expeditionsstreitmacht entsandt. Neben der Vernichtung des Kriegslagers sollten die Gefangenen aus den Klauen der Indianer befreit werden.

To punish the Indians for their insubordination to the British Crown, an expeditionary force was sent by the English. In addition to the destruction of the war camp, the prisoners were to be freed from the clutches of the Indians.

IMG_20181230_171141759

Der französische Kriegsrat in den Kolonien erfuhr vom Powwow und erhielt außerdem die Mitteilung, dass sich unter den Gefangenen ein englischer Agent befand. Eine kleine Truppe von Soldaten sollte in Erfahrung bringen wer dies ist und den Agenten ins Hauptquartier bringen.

The French military council in the colonies heared about the Powwow and was also informed that there was an English agent among the prisoners. A small troop of soldiers should find out who this is and bring the agent to headquarters.

IMG_20181230_171743467


 Mission der Engländer (English missions):

  • Raid
  • Befreiung der Geiseln / free the hostages

Mission der Franzosen/Indianer (French-Indian missions):

  • Engagement
  • Ermitteln des Agenten und in den Gewahrsam der französischen Krone bringen / discover and secure the agent

Armeelisten (Army lists)

Großbritannien (Great Britain):

12 Regular Infantry

10 Grenadiers

6 Light Infantry

8 Ranger (Elite trait, Sharpshooter, Rifles)

1 light Artillery

1 Regular Officer (Natural trait)

1 Irregular Officer (Natural trait, random trait, elite, Sharpshooter, Rifle)

Frankreich/Indianer (France/Indians):

6 Canadian Militia

2 x 6 Indians

2 x 8 Indians

1 Canadian Officer (Natural trait)

1 Sachen (beritten/on horse)

Frankreich (France):

8 Compagnie Franches de la Marine

1 Irregular Officer


Das Powwow war im vollen Gange und auch akadische „Pelzhändler“ waren im Kriegslager der Indianer eingetroffen. Gerüchten zufolge wollten sie Pelze gegen Musketen eintauschen. Für die armen britischen Geiseln hatten sie hingegen keinen Blick übrig. Diese fristeten ihr Dasein eingepfercht in einen Stall am Rande des Lagers. Ohne Hoffnung auf Rettung verhallten ihr Klagen und  ihre Tränen ungehört.

Powwow was in full swing and Acadian „fur traders“ arrived at the Indians‘ war camp. Rumor had it that they wanted to swap furs for muskets. For the poor British hostages, however, they had no view left. These strangled their existence penned in a stable on the edge of the camp. With no hope of rescue, her complaints and tears went unheard.

IMG_20181230_171129208

Bewegung kam in die Sache, als ein französischer Offizier mit einigen Marinesoldaten aus Fort Beausejour eintraf. Nach kurzen Verhandlungen mit dem Sachem der Mi’qmaks machte er sich daran die Gefangenen zu verhören (1 Aktion = 1 Würfelwurf: 6+ bei erstem Verhör, 5+ bei zweitem, und so weiter; sobald geschafft ist der Agent enttarnt). Nicht nur die Gefangenen wunderten sich über die Befragung, sondern auch die Mi’qmaks und ihre Verbündeten, die Algonkin. Aber waren die weißen Brüder nicht immer ein wenig sonderbar?

Movement came into play when a French officer arrived with some Marines from Fort Beausejour. After brief negotiations with the Mi’qmak’s Sachem, he set to interrogate the prisoners (1 action = 1 roll of dice: 6+ on first interrogation, 5+ on second, and so on, once  successful the agent is unmasked). Not only the prisoners wondered about the interrogation, but also the Mi’qmaks and their ally, the Algonquian. But were the white brothers not always a little strange?

IMG_20181230_171150271

Während dessen trafen auf der anderen Seite des Flusses Missaguash die englischen Streitkräfte ein. Heimlich, still und leise bewegte sich eine Einheit der königlichen Ranger, ausgestattet mit tödlichen, weitreichenden Gewehren, zusammen mit ihrem Offizier in einen Wald nahe des Flussbetts. In ihren Fadenkreuzen befanden sich bereits die ersten Opfer! Zu ihrer linken Seite entrollten die Standartenträger die Regimentsfahnen und neben dem Trommlerjungen des Linienregiments, stimmte der Dudelsackpfeifer der schottischen Grenadiere sein düsteres Lied an.

Meanwhile, the English forces arrived on the other side of the Missaguash River. Secretly, quietly, a unit of royal rangers, armed with deadly, long-range rifles, moved with their officer into a forest near the river bed. In their crosshairs were already the first victims! To their left, the standard bearers unrolled the regimental flags, and beside the drummer boy of the regiment, the bagpiper of the Scottish grenadiers started his sombre song.

IMG_20181230_171334310

IMG_20181230_171510311

Unbemerkt von alle dem, brachte der britische Oberbefehlshaber sein leichtes Geschütz am Flusswall, im Schutze einer kleinen Baumgruppe, in Stellung. Nicht einmal die glimmende Lunte am Geschützrohr wurde erkannt.

Unnoticed by all this, the British Commander-in-Chief brought his light gun to the river wall, sheltered by a small group of trees. Not even the smoldering fuse on the gun barrel was recognized.

IMG_20181230_173136929

Die aufkommende Hektik, das Schreien und Musizieren ließ die wartenden französischen Marineinfanteristen unruhig werden. Immer nervöser prüften sie den Wasserstand unter ihren Kanus und das gegenüber liegende Ufer. Unterdessen stürmten die ersten Krieger der Mi’qmaks auf einen Felsen um sich in Feuerposition zu bringen. Und das aufbrüllende Geschütz der Engländer forderte seine ersten Opfer im Kriegslager.  Einer blutige Schneise schlagend fuhr die Kanonenkugel durch eine Ansammlung von Kriegern.

The oncoming hustle and bustle, screaming and music making made the waiting French Marines uneasy. More and more nervously they checked the water level under their canoes and the opposite bank. Meanwhile, the first Mi’qmak’s warriors stormed a rock to start firing. And the roaring gun of the Englishmen demanded it’s first victims in the war camp. Blowing a bloody swathe, the cannonball raced through a cluster of warriors.

IMG_20181230_174551314

IMG_20181230_174602075

Stolz flatterten die Regimentsfahnen im Wind, als die lange Linie der britischen Truppen das Feuer eröffnete. Im Schutze des wallähnlichen Ufers das der Missaguash gebildet hatte, luden sie in halbwegs sicherer Umgebung immer wieder nach.

The regimental flags fluttered proudly in the wind as the long line of British troops opened the fire. In the shelter of the wall-like bank that the Missaguash had formed, they reloaded in half-safe surroundings.

IMG_20181230_175010539

Die französischen Soldaten und kanadischen Milizen waren unterdessen zu Untätigkeit verdammt. Sie sahen zwar hier und da Pulverdampf aufsteigen, doch die dichte Vegetation und die Deckung in die sich die britischen Ranger begeben haben, machte es  unmöglich für sie das Feuer zu eröffnen. Hier und da fiel den britischen Rangern ein unvorsichtiger Milizionär zum Opfer. Die reichweitenstarken Gewehre machten sich gegenüber den Musketen bezahlt.

The French soldiers and Canadian militia were meanwhile doomed to inaction. They saw some powder smoke here and there, but the dense vegetation and cover the British rangers had made it impossible for them to open the fire. Here and there a careless militiaman fell victim to the British Rangers. The long-range rifles paid off against the muskets.

IMG_20181230_180440985

IMG_20181230_180447494

Endlich gelang es dem französischen Offizier den Agenten zu enttarnen (in Runde 4) – besser gesagt die Agentin! Die Drohungen die er aussprach, ließen die zarte Lady erschauern und sie ergab sich in ihr Schicksal, das in französischen Kerkern allemal besser sein sollte, als in den Händen von Mi’qmaks oder Algonkins. Schnellen Schrittes machten sich die beiden auf den Weg zu den wartenden Kanus.

Finally, the French officer managed to unmask the agent (in round 4)! The threats he uttered made the delicate lady shudder and she surrendered to her fate, which was supposed to be better in French dungeons than in the hands of Mi’qmaks or Algonquins. Quick step, the two made their way to the waiting canoes.

IMG_20181230_182414980

IMG_20181230_183038954

Während dessen versuchte die britische leichte Infanterie an der Flussmündung den Missaguash watend zu durchqueren. Unerbittlich wurden sie dabei von den indianischen Musketen zusammen geschossen. Der dichte Pulverdampf des Gefechtes zwischen den Indianern und den Truppen der englischen Krone tauchte Fluss und See in einen geisterhaften Nebel.

Meanwhile, the British light infantry at the river mouth tried to cross the Missaguash, wading. Inexorably, they were shot by the Indian muskets. The dense powder smoke of the battle between the Indians and the English troops plunged river and lake into a ghostly mist.

Die französischen Marineinfanteristen setzten zusammen mit dem Offizier und der Agentin über den Fluss. Allerdings nur um in den Hinterhalt der Ranger zu tappen. Alle Franches de la Marines wurden von deren Kugeln niedergestreckt. Unterdessen entspann sich ein erbitterter Nahkampf zwischen den beiden Offizieren! Säbel traf auf Tomahawk! Und die Agentin konnte für einen Augenblick Hoffnung schöpfen.

The French Marines were crossing the river with the officer and the agent. But only to  be ambushed by the rangers. All Franches de la Marines were struck down by their bullets. Meanwhile, a fierce melee ensued between the two officers! Saber met Tomahawk! And the agent could feel hope for a moment.

IMG_20181230_191846740

Bei diesem Augenblick blieb es dann auch! Nach einem gnadenlosen Schlagabtausch fiel der Offizier der Ranger dem Säbel des Franzosen zum Opfer. Dieser verschwand mit der Agentin in den Wäldern von Neufrankreich und machte sich auf den Weg zum Fort Beauséjour.

At that moment it stayed that way! After a merciless exchange, the Ranger officer fell victim to the Frenchman’s saber. He disappeared with the agent in the forests of New France and made his way to Fort Beauséjour.

Ergebnis / Result:

Die englische Krone verlor erneut! Sie schaffte es nicht die Geiseln zu befreien und konnte ebenfalls die gegnerischen Streitkräfte nicht auslöschen. Wir kamen uns vor, als spielten wir die tatsächlichen historischen Hintergründe nach, denn in den Anfangsjahren des 7-jährigen Krieges in den Kolonien (und ebenso davor), waren die Engländer den Franzosen nicht gewachsen. Dem Spielspaß tat das aber wiederum keinen Abbruch, denn auch bei diesem Spiel wurden wieder die Event-Karten passend gezogen und es kam zu epischen und filmreifen Szenen. Für mich und – so glaube ich zumindest – meine Mitspieler ist Muskets und Tomahawks immer noch ein tolles Spiel! Dass es uns gelang, einen wunderschönen Spieltisch aufzubauen, trug sein Übriges zum Spielspaß bei. Danke an Christian für den tollen Fluss mit See, Andreas für die (nach wie vor noch) beeindruckenden Wälder sowie Jonas für seine Miniaturen. Bis zum nächsten Mal in Akadien. 🙂

The English crown lost again! The English did not manage to free the hostages and could not wipe out the enemy forces. We felt as though we were playing the actual historical background, because in the early years of the 7-years war in the colonies (and just before), the English were no match for the French. However, the fun did not detract from this, because even in this game, the event cards were drawn again and it came to epic and film-like scenes. For me and – I think so – my teammates, Muskets and Tomahawks is still a great game! The fact that we managed to build up a beautiful game table contributed to the rest of the gameplay. Thanks to Christian for the great river with lake, Andreas for the (still) impressive forests and Jonas for his miniatures. Until next time in Acadia. 🙂

Und hier noch der Filmtrailer den ich an die Spieler, neben verschiedenen Hintergrundinformationen, zur Einstimmung verschickt hatte (Ihr erkennt dann auch den Ranger-Offizier aus dem Spiel! 🙂 ):

And here is the movie trailer that I sent to the players, in addition to various background information, for getting into game mood (you will recognize then the Ranger Officer from the game! 🙂 ):

Werbeanzeigen

Autor: P.

Als Mittvierziger (zum Zeitpunkt der ersten Veröffentlichung hier) sind die Filmplakate die sich auf der Startseite des Blogs befinden, "Kunstwerke" die meine Kindheit und Jugend geprägt haben. Dort sind wohl die Wurzeln meines Hobbys zu verorten. Schwarz-Weiß ist heute noch genauso beliebt, wie es in meiner Kindheit noch solche Übertragungsgeräte gab. ;) Und das Schöne an der Sache ist, es gibt dazu auch die passenden Spiele-Settings! Besucht meine Seite :) : https://histofantasyandpulp.wordpress.com/

Ein Gedanke zu „Spielbericht – Muskets and Tomahawks (Großbritannien vs. Frankreich)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s