Museumsbesuch – Kloster Bronnbach

Visiting a museum – Bronnbach Monastry

2

Nicht allzu weit von mir entfernt liegt das Kloster Bronnbach. Eine ehemalige Zisterzienserabtei aus dem Jahre 1151. Im letzten Jahr war ich mehrmals dort, unter anderem weil wir zu Gast auf einer Hochzeit waren, aber auch um das Kleinod  Freunden und Gästen, u. a. aus dem amerikanischen Ausland zu zeigen. Es liegt zentral in der geschichtsträchtigen, schönen Landschaft des lieblichen Taubertals.

Not too far away from me is the locaction of the monastery Bronnbach (sorry only in german and french available). A former Cistercian abbey from 1151. Last year I was there several times, among other things because we were guests at a wedding, but also to show this jewel to friends and guests. It is centrally located in the historic, beautiful landscape of the lovely Tauber Valley.

Im Grunde könnten hier sehr viel mehr Fotos gezeigt werden, denn die Klosteranlage ist ein wunderschöner Bau mit vielen sehenswerten Ecken. Ich habe mich allerdings auf den komplett neu restaurierten Garten konzentriert. Dieser schlief über viele Jahrzehnte einen Dornröschenschlaf und verfiel – mangels finanzieller Mittel – immer mehr. Im Laufe der vergangenen zwei Jahre wurde er allerdings wieder instand gesetzt.

Basically, a lot more photos could be shown here, because the monastery complex is a beautiful building with many worth seeing corners. However, I have concentrated on the completely restored garden. He fell asleep for many decades  for the lack of financial means. However, it has been restorated over the past two years.

3

Es handelt sich hierbei um den offiziellen Abteigarten, der von den Äbten zur Erbauung und Repräsentation genutzt wurde. Von Frühjahr bis Herbst lädt er nun wieder durch seine Blütenpracht und den Statuen zum Verweilen ein.

It is the official abbey garden used by the abbots for edification and representation. From spring to autumn the garden invites you again to linger through his flowers and the statues.

4

Ein weiteres Prachtstück ist die Orangerie aus dem Jahr 1775. Das Fresko des Gebäudes soll das größte Außenfresko nördlich der Alpen sein. Im Vorfeld befindet sich Kräutergarten, der gerne für die ansässige Gastronomie genutzt wird.

Another gem is the orangery from 1775. The fresco of the building is said to be the largest exterior fresco north of the Alps. In the apron is a herb garden, which is gladly used for the resident gastronomy.

8

Autor: P.

Als Mittvierziger (zum Zeitpunkt der ersten Veröffentlichung hier) sind die Filmplakate die sich auf der Startseite des Blogs befinden, "Kunstwerke" die meine Kindheit und Jugend geprägt haben. Dort sind wohl die Wurzeln meines Hobbys zu verorten. Schwarz-Weiß ist heute noch genauso beliebt, wie es in meiner Kindheit noch solche Übertragungsgeräte gab. ;) Und das Schöne an der Sache ist, es gibt dazu auch die passenden Spiele-Settings! Besucht meine Seite :) : https://histofantasyandpulp.wordpress.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s