Werkstattbericht Juli 2017

Workplace report July 2017

1

Im Juli zog langsam etwas Ruhe in mein Leben ein und ich wollte und konnte mich wieder etwas mehr dem Hobby widmen. Ziel war es einige „Altlasten“ abzuarbeiten und nicht nur Würfel für SAGA basteln/gestalten, sondern auch die ersten Figuren hierfür zu bemalen. Die Ergebnisse seht Ihr oben auf dem Bild.

In July, a little bit of peace came into my life and I wanted to bring myself devote back into the hobby. The goal was to work out some „contaminated sites“ and also not only create some dice for SAGA, but also paint the first miniatures for the game. The results are shown in the picture above.

Mit dem User „a.c.f“ aus dem (vermutlich ehemals) größten deutschsprachigen Tabletop-Forum habe ich vereinbart, dass wir jeweils eine 4-Punkte Truppe für SAGA aufbauen. Als ich meine Figurenbestände so ansah und „a.c.f“ bereits mit Wikingern begann, blieb mir nichts anderes übrig, als die Normannen – eine Fraktion aus dem Grundregelbuch – zu wählen.

Together with the user „a.c.f“ from the (probably former) largest German-speaking tabletop forum, I have agreed that we build a 4-point troop  each for SAGA. After looking at my figures, and after „a.c.f“ already starting with Vikings, I had no choice but to choose the Normans – a fraction from the rule book.

Als SAGA-Start, die Würfel aus dem Februar möchte ich nicht dazuzählen, entschied ich mich für den Befehlshaber/Kriegsherrn. Hier geriet ich schon in Gestaltungsnöte, denn wie sollte ich die Figur basieren? Der Großteil einer normannischen Streitmacht ist beritten und deswegen auch ihr Befehlshaber. Für die Kriegsherren sind 40mm-Rundbases vorgesehen, das wollte ich dann auch für meinen verwenden. Aber wie sollte ich dann die anderen Reiter basieren? Die Lösung für mein Problem seht ihr im August-Bericht. 😉 Die verwendete Figur ist ein normannischer Reiter von Conquest Games. Um den Adelsstatus etwas hervorzuheben hat er einen Wolfsfell-Umhang aus der Fantasy-Reihe von Games Workshop. Dieser stammt vermutlich von den alten (Kunststoff)Chaosbarbaren. Als Begleiter und um ihn von den anderen Reitern etwas abzuheben (abgesehen von seinem Base) habe ich ihm einen Wolfshund aus der irischen Dark Age-Reihe von Crusader Miniatures zur Seite gestellt. Letztens habe ich mich übrigens gefragt, ob es vor dem Film „Gladiator“ schon die Idee gab, den Befehlshabern der Antike und des Mittelalters Hunde als Gefährten zu geben. 😉 Das Schilddecal ist von Schildschmie.de. Ich habe die Basegestaltung  bewusst minimalistisch gehalten, denn ich bezweifle, dass die Kämpfe in den Dark Ages immer in der Nähe von Steinbrüchen stattfanden. 🙂

As a start for SAGA , I will not Count the dice from February , I decided for the commander/warlord. Here I already broke my head for the base design? The bulk of a Norman battleforce is on horse, and so is their commander. For the warlords SAGA provieds 40mm roundbase, which I wanted to use for mine too. But how should I base the other riders? You will see the solution for my problem in the August report. 😉 The miniature I used is a Norman knight from Conquest Games. To emphasize the nobility status, he has a wolfs pelt cloak from the fantasy series of Games Workshop. This is probably from the old (plastic) Chaos barbarians. As a companion and to stand him apart from the rest of the riders (next to the base), I gave him a wolfhound from the Irish Dark Age series of Crusader Miniatures. I wondered if the idea of ​​giving dogs as a companion to commanders in ancient and medieval times before the film „Gladiator“ had already been asked. 😉 The Shield decal is from Schildschmie.de. I kept the base design deliberately minimalist, because I doubt that the battles in the dark ages always took place near quarries. 🙂

1a

Ich habe schnell wieder feststellen müssen, dass berittene Figuren etwas (zeit)aufwendiger zu bemalen sind. Im Grunde malt man ja zwei Miniaturen, Pferd und Reiter, an. So fiel mein Blick auf meine anderen, bereits grundierten, Figuren sowie auf die schon fertiggestellten, die nur noch auf eine Basierung warten. Also schnappte ich mir alte Ungor-Modelle von Games Workshop und vollendete einen weiteren Trupp Jäger der Wildnis. Auf der Trupp-Base fand sich schließlich auch die Hellcat aus dem Januar diesen Jahres ein. So sieht das schlecht gegossene Modell gar nicht mehr so übel aus. Und meine Modelle für weitere Jäger der Wildnis-Truppen haben sich erneut reduziert. Ein letztes Großbase wartet damit noch auf Fertigstellung.

I quickly realized that mounted miniatures are a bit more time-consuming to paint. Basically you paint two of them, horse and rider. So my eyes fell on my other, already primed, figures as well as on those that were already finished, and which only wait for basement. So I grabbed some old Ungor models from Games Workshop and finished another troop Hunters of the Wild. Finally the Hellcat from January this year was also placed on the troop base. So the badly cast model looks now not that bad. And my models for other Hunters of the Wild troops have reduced again. A final large base is now waiting for completion.

4

Für den August hatte ich mir dann vorgenommen einen weiteren Blister (für Euch und wie mich alte Bekannte) an Figuren abzuschließen. Darüber hinaus baute ich schließlich weitere Truppen für SAGA, denn irgendwann möchte ich und „a.c.f“ schließlich auch spielen. Eine neue Edition wurde ja inzwischen angekündigt.

For August I chose another blister (for you and me old acquaintances) to complete. In addition, I also built more troops for SAGA, because „a.c.f“ and I would like to play this game sometimes. A new edition has been announced lately.

Advertisements

Autor: P.

Als Mittvierziger (zum Zeitpunkt der ersten Veröffentlichung hier) sind die Filmplakate die sich auf der Startseite des Blogs befinden, "Kunstwerke" die meine Kindheit und Jugend geprägt haben. Dort sind wohl die Wurzeln meines Hobbys zu verorten. Schwarz-Weiß ist heute noch genauso beliebt, wie es in meiner Kindheit noch solche Übertragungsgeräte gab. ;) Und das Schöne an der Sache ist, es gibt dazu auch die passenden Spiele-Settings! Besucht meine Seite :) : https://histofantasyandpulp.wordpress.com/

Ein Gedanke zu „Werkstattbericht Juli 2017“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s