Museumsbesuch – Weit zurück in der Zeit (Teil 3 – Gesellschaft und Götter)

Visiting a Museum – far back in time (Part 3 – Society and Gods)

10

Es wird Zeit den Ausflug in die Römerzeit zu beenden. Schließlich ereigneten sich während dessen noch weitere Dinge die berichtenswert sind. Oben seht Ihr einen Blick auf den Torsturz des Kohortenkastells. Aus Sandstein gefertigt, weist die Inschrift auf das Baudatum des Lagers hin.

It is time to finish the excursion to the Romans. In the mean time there were still more things and trips that are newsworthy. Above you can see a view of the crossbeam of the cohort fort. Made of sandstone, it has the inscription indicating the date of manufacturing of the fort.

11
Kartenansicht des Lagers / Map view of the Roman fort
12
Reliefmodell von Kastell und Siedlung / Architecture model of fort and Settlement
16
Siedlung und Gehöft (Villa) / Settlement and farm (villa)

Eine schöne Idee der Kuratoren war es, nicht nur die typische Kartendarstellung des Kastells und der römischen Siedlung zu zeigen, sondern auch ein architektonisches Modell der Gebäude innerhalb der Landschaft auszustellen. Das machte alles (vor allen Dingen für Kinder) viel greifbarer!

It was a nice idea not only to show the typical map display of the fort and the Roman settlement, but also exhibit an architectural model of the building within the landscape. That made everything (especially for children) more tangible!

22
Beneficiarier / Beneficiarii

Auf langen Stoffbahnen waren Schattenbilder der Beneficiarier, der germanischen Bevölkerung, der Legionäre sowie der römischen Bevölkerung zu sehen. Diese waren in der Regel neben Vitrinen mit zugehörigen Fundstücken angebracht. Es wurde sehr viel für die Visualisierung getan. Manch einem mag das stören, ich für meine Person muss sagen, dass ich es sehr passend fand, denn das Museum ist eine Anlaufstation für viele Schulklassen! Im Hintergrund könnt Ihr auch sehen, wo die Steinfunde in den jeweiligen (zerstörten) Bauwerken, verortet waren.

You can see on long fabric panels silhouettes of Beneficiariis, the germanic population, the legionaries and the roman population. These were usually placed next to display cases with associated artefacts. The visualization was quite unorthodox and maybe many will be disturbed with it, but I for my part have to say that I see it very suitable, because the museum is a visiting place for many school classes! In above picture you can also see in the Background where excavated Stones were originally where located.

17
Römische Armee / Roman army
19
Hilfstruppen / Auxilia
21
Die Herren Osterburkens / Osterburkens masters

Weil wir uns in einem Militärlager befanden, wurde auch dargestellt, wer sich hier befand. Das Kohortenkastell beherbergte eine gemischte Auxiliartruppe zu Fuß und zu Pferd. Damit sich Besucher eine Vorstellung über die Größe der stationierten Truppe machen können, ist die Kohorte durch Flachminiaturen aus Zinn ausgestellt. Die Kinder waren beeindruckt!

Because we were in a military camp, it was also represented, who lived here in ancient times. The cohort fort housed a mixed Auxilia troop on foot and on horseback. To get an idea about the size of the stationed troops, the cohort is shown with flat metal miniatures. The kids were impressed!

25
Jupitersäule / Pillar of Jupiter

Im Obergeschoss ist der Ausstellungsschwerpunkt der römischen Götterwelt gewidmet. Sehr schöne Reliefe, Opfersteine und Statuen sind zu finden. In der Regel schon während des Germanensturmes eingerissen und in den Folgezeiten dann in anderen Gebäuden verbaut.

Upstairs the exhibition focuses on the Roman pantheon. Very beautiful reliefs, sacrificial altars and statues are here to be found. Usually already destroyed during the migration period by the germanic tribes and later then fitted in other buildings.

26
Mithrasrelief / Mithras relief

Als eines der schönsten Ausstellungsstücke gilt das oben gezeigte Mithrasrelief. Nach Museumsaussagen das schönste und prachtvollste Stück nördlich der Alpen. An der Darstellung der römischen Götterwelt scheiden sich viele Geister, denn sie ist in einem großen Gemälde im Comic-Stil dargestellt. Bei meinen Kindern und Schulklassen kommt es jedenfalls sehr gut an. 🙂 Verschafft Euch bitte selbst einen Eindruck davon.

One of the finest pieces of the exhibition is considered the Mithrasrelief shown above. According to museum statements the finest and most magnificent piece north of the Alps. Many may argue about the presentation of the Roman gods because it is represented in a large painting done in comic style. But for my children, visiting school classes and myself it suits very well. 🙂 Please judge by yourself.

24

23

Unter diesem Link findet ihr noch einiges zu dem Bild und den Göttern.

By clicking this link (sorry only in german) you will find still a lot about the image and the gods.

Advertisements

Autor: P.

Als Mittvierziger (zum Zeitpunkt der ersten Veröffentlichung hier) sind die Filmplakate die sich auf der Startseite des Blogs befinden, "Kunstwerke" die meine Kindheit und Jugend geprägt haben. Dort sind wohl die Wurzeln meines Hobbys zu verorten. Schwarz-Weiß ist heute noch genauso beliebt, wie es in meiner Kindheit noch solche Übertragungsgeräte gab. ;) Und das Schöne an der Sache ist, es gibt dazu auch die passenden Spiele-Settings! Besucht meine Seite :) : https://histofantasyandpulp.wordpress.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s