Zeitvertreib – Literatur

Aegypten_1

Heute möchte ich kurz vorstellen, was aktuell einen Teil meiner Hobby-Zeit einnimmt. Ich gehe momentan zwar dem Bemalen nach, doch nicht immer ist meine Zeit ausreichend genug um etwas voran zu bringen, mit dem ich dann zufrieden wäre. Der 10-Minuten-Maler bin ich nämlich nicht, weder in Qualität noch Motivation. Da ist mir der Aufwand alles für das Bemalen herzurichten zu groß. Dafür schiebe ich dann, auch wenn ich das eigentlich nicht sollte, etwas Literatur dazwischen. Nachdem ich jetzt seit etlichen Jahren, außer in den Urlauben, nur Fachliteratur lese, wurde im letzten Sommer ein kleiner Revoluzzer in mir geweckt. 🙂 Auch wenn mich mein schlechtes Gewissen immer wieder plagt, so habe ich festgestellt, dass ich ein wenig geistige Entspannung nötig hatte, bzw. auch noch habe. Ich bin also wieder zurück an die übervollen Regale und habe Bücher heraus gegriffen, die dort schon lange eine schöne, staubige Patina angesammelt haben. Im metaphorischen Sinne natürlich! Denn auch bei uns wird Staub gewischt und Hausarbeit gemacht.

Vor etlichen Jahren habe ich bei meiner Verwandtschaft in den USA eine Bücherbesorgung in Auftrag gegeben. Ich wollte die ersten Bände einer Buchreihe von Paul Doherty. Beim Schmökern im Netz (das war zu der Zeit, als im Fernsehen die „Bruder Cadfael“-Krimis gesendet wurden) stieß ich auf diesen Autor sowie seine Werke und dachte mir, es gibt nichts besseres, als diese im englischsprachigen Raum zu kaufen. Amazon hatte es da noch nicht so mit englischsprachiger Literatur zu erschwinglichen Preisen. Es kam wie es kommen musste, die Bücher wurden mitgebracht, der Autor stimmte, allerdings war es nicht die mittelalterliche Serie, sondern eine aus dem Ägypten der Pharaonenzeit. Allzu böse war ich darüber nicht, denn einerseits passte auch dieses Setting und andererseits war die Nilkreuzfahrt und die Besichtigung der alten Monumente eines Urlaubs noch so präsent, dass das in Ordnung war.

In der Bildleiste oben sind die drei Bände aus den USA zu sehen. Die ersten beiden Bände sind gelesen, beim dritten (das rechte Buch) bin ich gerade am Anfang. Da der Blog „Histo-Fantasy and Pulp“ heißt, denke ich, dass hier auch ein wenig Literaturkritik (oh welch hohes Wort!) her passt. Schließlich kommen unter anderem aus Büchern viele unserer Inspirationen und Ideen!

Worum geht es nun dort?

Es handelt sich bei dieser Reihe um historische Krimis. Ein Genre, das ich bis dahin noch nie gekauft, geschweige denn gelesen hatte. Aber es gibt schließlich für alles ein erstes Mal. Zeitlich angesiedelt sind die Bücher zur Regentschaft von Pharaonin Hatschepsut (1479 v. Chr.), bzw. bei „The Mask of Ra“, um den Zeitpunkt ihrer Thronbesteigung. Protagonist ist Amerotke, der höchste Richter Thebens und sein Gefolge. Er wird in den verschiedenen Büchern zumeist mit Intrigen zum Sturze der Pharaonin konfrontiert. Sie gilt als erste Frau auf dem Thron und das ist vielen im höfischen Umfeld, trotz der göttlichen Herkunft der Pharaonen, ein Dorn im Auge.

Im dritten Band der Amerotke-Serie den ich gerade lese, geht es nun darum, wie die Friedensverhandlungen zwischen Ägypten und dem Königreich der Mittani torpediert werden sollen. Als loyaler Diener seiner Pharaonin versucht der Richter alles Mögliche um deren Herrschaft zu sichern.

Die Entscheidung die Bücher im englischen Original zu kaufen gründete damals auf dem Wunsch in der Sprache zu bleiben. Sprich, nicht nur Filme ab und an in der Originalversion anzuschauen, sondern auch das geschriebene Wort präsenter zu haben. Bereut habe ich es damals und auch heute nicht. Ich bin zwar beruflich oft im Englischen verhaftet, doch neue Vokabeln schaden ja nie. Ob die sich dann auf ägyptische Spezialitäten beziehen müssen sei einmal dahin gestellt. Doherty schaffte es von Beginn an, mich in den Bann der Zeit und der Kultur zu ziehen. Manch ein Kritiker auf Goodreads nimmt ihm übel, dass es zu wenig Action und zuviel Mode, Schmiedekunst sowie Sitten und Gebräuche wären. Doch gerade das macht MIR Freude! Und wer einmal im Land am Nil, oder gar auf diesem war, hat seine helle Freude daran. Auch das Intrigenspiel der Priesterschaften und des Hofes sind sehr schön und schlüssig dargelegt. Allerdings ist die Darstellung von Strafe und Gewalt manchmal drastisch. Es ist nicht in Splattermanier geschrieben und der Autor hält sich in vornehmer englischer Gentlemen-Manier zurück, doch die Rechtsprechung im Altertum war eine andere als heute. Für mich eine schöne Ausflucht aus dem technischen Alltag der Jetztzeit, in das schwüle und dampfende Nildelta, das pulsierende Theben oder die düstere Nekropole auf der gegenüberliegenden Nilseite. Alles in allem ein schönes Sittengemälde!

Eine interessante Seitennotiz. Als ich vor knapp einem Jahr den oder die nächsten Bände der Reihe bestellen wollte (der Sammler in mir brach sich Bahn), musste ich im Urlaub feststellen, dass amerikanische Buchläden sie nicht mehr führten. Zuhause habe ich dann Amazon angeworfen und freudig festgestellt, dass genügend gebrauchte Bücher verfügbar waren. Just das passende bestellt und als es dann ankam, große Augen gemacht! Anderes Buchcover – völlig anderer Stil (!) und anderes Format/andere Größe. Was ist passiert? Wie wir seit dem Englischunterricht in der Schule wissen, Englisch ist nicht gleich Englisch. Die Amerikaner legen die Bücher anders auf als die Briten. Und jetzt hatte ich ein britisches Exemplar erhalten. Ärgerlich im ersten Moment, aber nun auch schlauer. Auf was ich noch gespannt bin, ist dann der Inhalt wenn ich Band 4 „Slayers of Seth“ lesen werde. Ich habe irgendwann in den USA einmal aufgeschnappt, dass für den amerikanischen Markt mache pikanten Stellen modifiziert werden. Wenn es soweit ist, werde ich meine Eindrücke berichten.

Advertisements

Autor: P.

Als Mittvierziger (zum Zeitpunkt der ersten Veröffentlichung hier) sind die Filmplakate die sich auf der Startseite des Blogs befinden, "Kunstwerke" die meine Kindheit und Jugend geprägt haben. Dort sind wohl die Wurzeln meines Hobbys zu verorten. Schwarz-Weiß ist heute noch genauso beliebt, wie es in meiner Kindheit noch solche Übertragungsgeräte gab. ;) Und das Schöne an der Sache ist, es gibt dazu auch die passenden Spiele-Settings! Besucht meine Seite :) : https://histofantasyandpulp.wordpress.com/

Ein Gedanke zu „Zeitvertreib – Literatur“

  1. Für Freunde historischer Romane über das alte Ägypten empfehle ich als weitere Lektüre DEN Altägypten-Klassiker schlechthin: „Der Pharao“ von Boleslaw Prus.

    Weltliteratur, für ’nen Appel und ’n Ei bei Amazon erhältlich. Der Versand ist inzwischen teurer als die gebundene Ausgabe selber, das Buch jeden einzelnen Cent wert. Politik, Intrigen, Krieg und Liebe. Unterhaltsame und spannende Lektüre, und ganz nebenbei lernt man noch etwas über Politik und das Wesen des Staates. Weltliteratur halt.

    p.s. Meide den Film, der hält mit dem Buch nicht mit.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s